News

Am 7. und letzten Spieltag ging es noch einmal spannend zur Sache. Am Ende rutschten leider 7 (!) Mannschaften ganz knapp am Aufstieg vorbei und wurden zweiter in ihren Ligen.

 

Spvgg Warmbronn Tennis 1 - Knaben:  4:2

Nach ihrem letztjährigen Aufstieg und einer weiteren tollen Saison mit spannenden Spielen und überzeugenden Siegen mussten sich unsere Knaben am letzten Freitag zum Saisonabschluss leider knapp geschlagen geben. Selbst die Punktegaranten an den vorderen Positionen, Daniel Grube und Benjamin Hartmann, die die bisherigen Spiele mit makellosen Bilanzen absolviert hatten mussten akzeptieren, dass die Gastgeber an diesem Tag einen Tick besser waren. Der an Position drei spielende Felix Kussmaul kam einer Überraschung sehr nahe, musste letztlich aber auch seinem Gegenüber gratulieren. Einen Einzelpunkt sicherte sich indes Giuliano Seidel, der nach einer starken Leistung seine weiße Weste erfolgreich verteidigen konnte. Auch in beinahe aussichtsloser Situation gaben sich die Birkenfelder nicht geschlagen und kamen durch Hartmann/Seidel zu einem weiteren Punkt, doch Grube/Kussmaul gelang es im ersten Doppel nicht, die gegnerische Übermacht einzudämmen. So schade es im ersten Moment ist, den Aufstieg verpasst zu haben, schmälert das den Erfolg der Saison in keiner Weise. In einer derart starken Gruppe zu bestehen und das Jahr auf Platz zwei zu beenden ist eine hervorragende Leistung und auch wenn Daniel Grube, Giuliano Seidel und Jonas Gnadler aus Altersgründen nächstes Jahr zu den Junioren aufrücken, so bleibt der Eindruck einer sonnigen Birkenfelder Zukunft.

TC Aidlingen 1 - Herren 55:  3:6

Auch unseren Herren 55 gelang es, ihr erstes Jahr in der Oberliga auf Platz zwei zu beenden. Von angekündigten Gewittern verschont, lieferten die Birkenfelder bei ihrem Gastspiel in Aidlingen erneut eine überzeugende Leistung. Garanten für den Sieg waren die Herren an den vorderen Positionen, die sich an diesem Samstag schadlos hielten. Angeführt von Mannschaftsführer Winfried Vester feierten auch Bernd Wolfinger, Karlheinz Kübler und Kai Bischoff verdiente Siege. Auch Ulo Stieler hatte Chancen, seinen Erfolg aus dem Spiel gegen Heilbronn zu wiederholen, musste sich am Ende jedoch wie Achim Schück geschlagen geben. Der 4:2-Zwischenstand beruhigte die Gemüter und im Doppel ließen die Herren den Sieg dann nicht mehr nehmen. Das Duo Kübler/Bischoff sorgte im dritten Doppel für die endgültige Entscheidung, während Wolfinger/Stieler nach zwei knappen Sätzen das Nachsehen hatten. Den sechsten Punkt besorgten schließlich Winfried Vester/Richard Cermak, die nach über zwei Stunden mit 13:11 im Match-Tiebreak obsiegten. Dass es nach zwei Aufstiegen in Folge dieses Jahr schwer werden würde, an die Erfolge anzuknüpfen war schon vor Beginn der Saison klar. Trotzdem ist es den Herren 55 einmal mehr gelungen, alle in sie gesetzten Erwartungen zu erfüllen und sogar zu übertreffen, Chapeau.

Damen 60 - TA TSV Göllsdorf 1:  2:4

Unseren Damen 60 war zum Saisonabschluss im heimischen Erlach gegen Göllsdorf zwar kein Sieg vergönnt, trotzdem konnten die Damen ein positives Fazit ziehen. Nach dem Herzschlagfinale gegen Ehningen am vergangenen Spieltag hatte man sich aller Abstiegssorgen entledigt und so gab es einen entspannten Tennisnachmittag. Die vor allem vorne stark besetzten Gäste stellten Angi Mündler und Kerstin Groß trotz ihres unermüdlichen Einsatzes vor unlösbare Aufgaben. Uta Köpple musste im zweiten Satz mit einer Handverletzung aufgeben und konnte ihre Siegchancen so nicht nutzen. Den Birkenfelder Einzelpunkt stellte die stark aufspielende Sylvia Heslop sicher, die sich auch fernab ihres Spezialgebietes Doppel pudelwohl zu fühlen schien. Einen weiteren Punkt erzielten Angi Mündler/Margarete Koch im zweiten Doppel, während Kerstin Groß/Moni Rehm ihren Kontrahentinnen das Feld überlassen mussten. Mit einer Bilanz von 2:4 Siegen und Platz fünf in der Verbandsstaffel können die Damen 60 in Anbetracht der Verletzungssorgen dieses Jahres sehr zufrieden sein.

Herren 1 - TSC Renningen 2:  8:1

Ähnlich den Herren 55 gelang es auch unseren Herren 1, die Saison mit einem Sieg auf Platz zwei abzuschließen. Gegen die abstiegsbedrohten Renninger gaben die Birkenfelder früh die Richtung vor und führten bereits nach den Einzeln uneinholbar. Allen voran marschierte der erneut starke Pedja Kolaric, der sich an Position eins ebenso schadlos hielt wie die Nummer zwei Sven Sakota. Auch Mannschaftsführer Christian Vester und Max Kellenberger konnten souveräne Siege feiern, Max Müller gelang sogar das Kunststück, erst sein Einzel und danach das Finale beim LK-Turnier in Bad Schönborn zu gewinnen. Einzig Alex Samardzic tat sich schwer, wehrte beim Stand von 5:6 im zweiten Satz jedoch nervenstark drei Matchbälle ab und kam im Match-Tiebreak doch noch zum Sieg. Da die Partie entschieden war und Max Müller zu seinem Finale musste, wurde ein Doppel kampflos aufgegeben während Sakota/Kellenberger und Vester/Samardzic nochmals ihre Stärke demonstrieren konnten und den 8:1-Endstand herstellten. Nach drei Jahren des Existenzkampfes in der Bezirksliga ist es unseren Herren in dieser Saison gelungen, den Schalter umzulegen. Das viele Training hat sich gelohnt und wir sind gespannt, was in den nächsten Spielzeiten möglich ist.

TC Eutingen 2 - Herren 2:  0:6

Zur gleichen Zeit feierten auch unsere Herren 2 beim Auswärtsspiel in Eutingen (bei Horb) einen klaren und nie gefährdeten Sieg. Nach holprigem Saisonstart konnten die Birkenfelder somit das Feld von hinten aufrollen. Bereits nach den Einzeln war die Entscheidung über den Sieg gefallen, den Lorenzo Sonnet, Mannschaftsführer Christian Schwab, Henning Seeger und Moritz Müseler ließen ihren Kontrahenten keine Chance und sicherten alle vier Punkte. Keiner von ihnen gab dabei mehr als drei Spiele ab. Dieser Trend sollte sich auch im Doppel fortsetzen und in der Besetzung Sonnet/Schwab und Seeger/Müseler ließen die Herren nichts mehr anbrennen und schraubten den Endstand auf 6:0. Auch wenn die Herren 2 in der Endabrechnung mit 3:2 Siegen schlechter da stehen als die erste Mannschaft, muss man in ihrem Fall den verpassten Chancen eher hinterher trauern. Zwei unglückliche und unnötige Niederlagen zum Auftakt haben einen durchaus möglichen Aufstieg verhindert.

TA SV Bondorf 2 - Herren 30:  1:5

Im von Eutingen etwa fünf Kilometer entfernten Bondorf gelang unseren Herren 30 ebenfalls ein versöhnlicher Saisonabschluss. Durch ihren zweiten Sieg in Serie war es den Birkenfeldern sogar möglich, in der Tabelle noch auf Platz vier vorzuspringen. Mannschaftsführer Sven Cermak ging mit gutem Beispiel voran und holte ebenso wie Kurt Daub einen deutlichen Sieg. Robert Kussmaul hatte im ersten Satz zu kämpfen, drehte dann jedoch auf. Einzig Peter Hermes war an diesem Tag kein Sieg im Einzel vergönnt, da er aber erst im Match-Tiebreak unterlag, lagen die Herren schon uneinholbar in Front. Dennoch ließen sie auch im Doppel nicht locker und während Cermak/Daub den Umweg durch den Match-Tiebreak nahmen, sicherten Kussmaul/Hermes nach zwei umkämpften Sätzen den fünften Punkt. Ähnlich den Herren 2 kamen unsere Herren 30 erst am Ende in Schwung, das lag in diesem Fall aber daran, dass die schweren Gegner bereits abgehakt waren. Letztlich hat die Saison nicht ganz das geboten, was sich die Herren erhofft haben, aber es ist schön, mit einem positiven Abschluss in die Sommerpause zu gehen.

TC Degerloch 2 - Herren 3:  6:0

Ein positiver Saisonabschluss blieb unseren Herren 3 indes bei ihrem Gastspiel in der Landeshauptstadt leider verwehrt. Gegen die bereits als Aufsteiger feststehenden Degerlocher gab es in der letzten Begegnung eine schwere Packung. Die junge Garde des TCB musste gegen ihre durch die Bank besser eingestuften Kontrahenten kräftig Lehrgeld bezahlen, denn Tom Müseler, Mannschaftsführer Pascal Zentner, Niklas Fix und Felix Reimer waren in ihren Partien weitestgehend chancenlos. Der Sieg war nicht mehr zu holen, aber im Doppel sah die Sache zumindest etwas gleichwertiger aus. Das Duo Zentner/Fix hatte sogar die Möglichkeit, einen Satz zu gewinnen, musste sich jedoch schlussendlich ebenso in die Niederlage fügen wie Tom Müseler und Felix Reimer. Der Klassenerhalt war das Maximum für die Herren 3, die das Pech hatten in der stärkeren der beiden Bezirksstaffeln zu landen.

Match-Tiebreakstatistik:

 

gespielte Match-Tiebreaks (Woche): 4

Bilanz: 3 gewonnen; 1 verloren

gespielte Match-Tiebreaks (gesamt): 60

Bilanz: 31 gewonnen; 29 verloren

Match-Tiebreaksiegquote: 51,7%

(Vorjahr 50,6%)