News

Ein erfreuliches Wochenende gab es für den TCB am zweiten Spieltag der diesjährigen Sommersaison (16.06. - 19.06.):

 

Herren 40 - TC Heimsheim 1:  3:6

In Teil drei der Birkenfeld-Heimsheim Saga mussten unsere Herren 40 auf heimischem Geläuf eine schmerzhafte Niederlage hinnehmen. Nach der Niederlage 2014 und dem Sieg im Folgejahr steht es somit 1:2. Vor dem Match war der kurzfristige verletzungsbedingte Ausfall von Sven Cermak zu beklagen, der eigentlich für den fehlenden Michael Heuser einspringen sollte. Unbeirrt gingen die Birkenfelder an den Start, gerieten nach den Einzeln jedoch mit 2:4 in Rückstand. Mannschaftsführer Jürgen Höhn und Markus Kolein hatten nach eigener Aussage nicht den besten Tag erwischt und verloren ebenso wie Robert Kussmaul und Ralf Seidel. Auf der Habenseite standen Siege von Hans Matovinovic, der zum dritten Mal in Folge gegen denselben Gegner als Gewinner vom Platz ging und dem erneut bärenstarken Simon Merkel. Ein Sieg in allen drei Doppeln schien nahezu unmöglich, den Versuch unternahmen die Herren trotzdem, wurden für ihren Mut zum Risiko jedoch nicht belohnt. Das Duo Merkel/Kussmaul holte im Match-Tiebreak den dritten Punkt, Höhn/Kolein und Matovinovic/Seidel blieb ein Erfolgserlebnis jedoch verwehrt. Nach zwei Spieltagen finden sich die Herren 40 somit im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Herren 55 - TSG Backnang Tennis 2:  5:4

Gerade noch mal davon gekommen, so könnte man das Heimspiel unserer Herren 55 treffend beschreiben. Am Rande einer Niederlage, gelang es den Birkenfeldern gegen die Backnanger Zweitvertretung den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen. Mannschaftsführer Winfried Vester hielt sich ein seinem Einzel schadlos und wusste ebenso zu überzeugen wie der stark aufspielende Kai Bischoff. Dagegen standen die überraschende Match-Tiebreakniederlage von Bernd Wolfinger und die kämpferisch starken aber letztlich erfolglosen Partien von Ulo Stieler und Huschang Afschar. Das letzte Einzel von Karlheinz Kübler drohte im zweiten Satz zu kippen und zum ersten Mal wurde es den Zuschauern etwas mulmig. Schließlich wurde der so wichtige dritte Punkt jedoch gesichert und alles lief auf den dramatischen Höhepunkt des Tages zu. Die Doppelspezialisten Wolfgang Fütterer/Richard Cermak vergaben im dritten Doppel in beiden Sätzen hohe Führungen und mussten sich knapp geschlagen geben. Zu diesem Zeitpunkt stand es bei Wolfinger/Kübler 4:6/5:5 und bei Vester/Bischoff 6:1/4:5 und einige auf den Rängen rauften sich die Haare, denn die Felle schienen davon zu schwimmen. Aller Nervosität zum Trotz bäumten sich die Birkenfelder dann jedoch noch einmal auf und kamen schließlich doch noch zu ihrem zweiten Saisonsieg.

TC Malmsheim 1 - Damen 60:  1:5

Erfolgreich gestaltete sich auch die Auswärtsfahrt unserer Damen 60 nach Malmsheim. Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Darmsheim war das Match-Tiebreakglück dieses Mal auf Birkenfelder Seite. Eben diesen nutzten Angi Mündler und Mannschaftsführerin Charlotte Vester (die mit ihrem 14:12 einen vorläufigen Saisonrekord für den längsten Tiebreak aufstellte) im Einzel zum Sieg, während Kerstin Groß und Gela Cermak für ihre Erfolge eine etwas weniger nervenaufreibende Route wählten. Bei einem Zwischenstand von 4:0 war die Partie somit bereits entschieden und die Doppel konnten entspannt angegangen werden. Für Angi Mündler/Vefi Wallmüller reichte es auch hier zum Sieg, während Sylvia Heslop/Moni Rehm sich knapp geschlagen geben mussten. Am morgigen Samstag dürfen die Damen im fernen Renfrizhausen (bei Sulz am Neckar) antreten.

TA TSV Ehningen 1 - Herren 1:  3:6

Mit etwas Mannschaftsübergreifender Hilfe konnten sich unsere Herren 1 beim wichtigen Auswärtsspiel in Ehningen durchsetzen. Durch den Ausfall mehrerer Stammspieler geschwächt, mussten die Birkenfelder umdisponieren. Der zu den Herren 40 aufgestiegene Simon Merkel ließ sich breitschlagen auszuhelfen und lieferte, trotz zweier Samstagspiele in den Beinen, eine souveräne Leistung. Seinem Beispiel folgten der wieder genesene Max Kellenberger (im Match-Tiebreak), Simon Schimmelpfennig und Alex Samardzic. Diese vier Siege standen den Niederlagen von Sven Sakota und Mannschaftsführer Christian Vester gegenüber. Die Doppelaufstellung war schnell gewählt und die Sicherheitsvariante mit einem starken dritten Doppel zahlte sich aus, denn Merkel/Kellenberger brachten den fünften Punkt sicher nach Hause. Sakota/Samardzic mussten im zweiten Doppel etwas Federn lassen, während Vester/Schimmelpfennig von der Aufgabe ihrer Gegner im zweiten Satz profitierten.

Herren 2 - TC Asemwald 1:  1:5

Einen weiteren schwarzen Tag erlebten unsere Herren 2 bei ihrem Heimspiel gegen Asemwald und mussten sich auch in ihrem zweiten Spiel geschlagen geben. Lorenzo Sonnet, von Armschmerzen geplagt, verlor sein Einzel ebenso im Match-Tiebreak wie der im ersten Spiel noch fehlende Henning Seeger. Auch Moritz Müseler an Position vier war nicht chancenlos, konnte die sich ihm bietenden Gelegenheiten jedoch nicht nutzen. Den einzigen Sieg des Tages landete Mannschaftsführer Christian Schwab, der sich darüber jedoch nicht freuen konnte. Die Chance auf den Sieg war weiterhin gegeben, doch Schwab/Seeger mussten sich erneut im Match-Tiebreak geschlagen geben und auch Roman Karst/Moritz Müseler standen am Ende mit leeren Händen da.

Herren 3 - TC Friolzheim 1:  0:6

Nach spielfreiem ersten Spieltag wurden unsere Herren 3 von Mitaufsteiger Friolzheim unsanft in der neuen Liga begrüßt. Die junge Garde des TCB musste an diesem Sonntag eine Menge Lehrgeld bezahlen. Tom Müseler, Mannschaftsführer Pascal Zentner (der mit 0:6/0:6 die Höchststrafe erhielt), Niklas Fix und Felix Reimer mangelte es nicht an Kampfgeist, sie mussten jedoch anerkennen dass der Gegner an jenem Tag besser war. Mit 0:4 im Rückstand war der Sieg zwar nicht mehr möglich, so ganz ohne Punktgewinn wollten die Birkenfelder jedoch nicht nach Hause fahren. Das Duo Zenter/Fix erspielte sich gute Chancen, war nach zwei Satztiebreaks jedoch ebenso geschlagen wie Müseler/Reimer im ersten Doppel.

Damen - TC Dobel 2:  4:2

Ihren ersten Sieg der Saison erzielten unsere Damen im Lokalduell mit dem TC Dobel. Wegen der Vielzahl an Mannschaften auf der Anlage im Erlach wurde das nominelle Heimspiel zur Gastmannschaft verlegt. Vom Szenenwechsel unbeirrt, gingen die Birkenfelderinnen nach den Einzeln mit 3:1 in Führung. Emily Kolein bei ihrem ersten Auftritt für die Damen, und Liv-Kristin Schmidt gewannen deutlich, Mannschaftsführerin Fabienne Krause musste etwas mehr zittern bevor sie den dritten Punkt im Match-Tiebreak einfuhr. Einzig Steffi Simon musste sich knapp geschlagen geben. Im Doppel wurde es dann noch einmal kurz eng, ehe Schmidt/Krause den entscheidenden Punkt im Match-Tiebreak sichern konnten, während Linda Reister/Melina Bopp ihren Kontrahentinnen das Feld überlassen mussten.

Damen 30 - TV Feuerbach 1:  6:0

Nach ihrer denkbar knappen Auftaktniederlage machten unsere Damen 30 dieses Mal kurzen Prozess mit ihren aus der Landeshauptstadt angereisten Gästen. Gegen die chancenlosen Feuerbacherinnen gaben sie ganze zehn Spiele in sechs Matches ab. Mannschaftsführerin Sylvia Holländer, Tina Armbruster und Petra Wallmüller-Lust gaben sich in ihren Einzeln überhaupt keine Blöße, einzig bei Petra Hofmann wurde es etwas enger. Somit war die Begegnung schon nach den Einzeln entschieden, was die Birkenfelder Damen jedoch nicht davon abhielt auch im Doppel voll auf Sieg zu spielen. In der Besetzung Sylvia Holländer/Renate Duhatschek und Tina Armbruster/Iris Daub-Weisser gab es für die Kontrahentinnen zweimal die Höchststrafe.

TA TSG Leonberg 1 - Herren 30:  5:1

Weniger glücklich agierten unsere Herren 30 bei ihrem Gastspiel in Leonberg, auch im zweiten Saisonspiel setzte es eine Niederlage. Um den Ausfall von Mannschaftsführer Sven Cermak zu kompensieren, spielte Herren 40 MF Jürgen Höhn trotz zweier kraftraubender Auftritte auch am Sonntag. Er war es schließlich auch, der den einzigen Birkenfelder Punkt erringen konnte. Auch Robert Kussmaul mutete sich erneut die Doppelbelastung 40/30 zu, musste sich am Ende jedoch ebenso wie Kurt Daub und Remo Nürnberg in die Niederlage fügen. Im Doppel ging es dann deutlich enger zu, schließlich mussten die Paarungen Höhn/Kussmaul und Daub/Nürnberg jedoch ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

Match-Tiebreakstatistik:

 

gespielte Match-Tiebreaks (Woche): 12

Bilanz: 8 gewonnen; 4 verloren

gespielte Match-Tiebreaks (gesamt): 24

Bilanz: 13 gewonnen; 11 verloren